Hunninchusessche (geb. Schelwent ?), 13701443 (aged 73 years)

Name
Hunninchusessche (geb. Schelwent /?)/
Birth
Birth of a son
1415 (aged 45 years)
Birth of a son
Death of a husband
before 1434 (aged 64 years)
Death
1443 (aged 73 years)
Family with Bertold Hunninchusen
partner
herself
son
2 years
son
Note

1434 Apr 16: Michael Heilsberch verkauft Kerstin Blomen sein Erbe in der scomekerstraten, Her H. Schelwent hat hierauf noch eine Rente von 6 ferd. und die Hunninchusesche
von 15 mr. Rigisch (34). Nach diesem Datum werden im Erbebuch nur noch noch die Hunninchusche u. ihre Kinder erwähnt (16)
1434 Mai 15: Kämmerer zahlt der Hunninchuseschen 12 m.r. tor monnik behoff (4)
1435 Jul de Hunninchuseschen 1 Rolle Lowendes (3)
1435 Sep 02: Bürgermeister Herr Hinrik Schelwent, Herr Hinrik Eppinchusen und Marquart Hasse verkaufen ihr bewohnbares Erbe in der Kremerstrate an
Henning Lachendorpe. Her Schelwent behält hierauf 100 mr. Rigisch und die Hunninchusessche und ihre Kinder 100 mr. Rigisch. Statt ihrer sind später
"de seken tho s. Johanse" als Rentnehmer verzeichnet. Ferner sind die "100 mr" beide Mal in "15 mr" verändert worden (34)
1435 Nov 12: der Hunninchuß(esschen) 4 mr. gesand zur Beleuchtung ihres Altars ebenso 1436, 1440, 1441,1442, 1443, ab 1450 gehen die 4 mr. an die Hunninchusen (2)
alljährlich erhält der Prior aus der Hunninchusenschen Stiftung 12 mr. bis ins Jahr 1462 jeweils Anfang Mai (2)
1436 Aug 27: Herr Bernt van Haltern verkauft der Hunninchuseschen und ihren Kindern, "dar se mede in samenden dingen sitten" (=Erbengemeinschaft mit Kindern),
das Erbe in der Lemstraten mit dem kleinen Erbe dabei (34)
1437 de Hunninchuseschen erhält insgesamt 5 c Salz (3)
1437 Jun 28: die Hunninchussesche besitzt ein Erbe in der Smedestrate (34)
1440 Apr 29: die Hunninchuzessche verborgt 100 m.r. zu verzinsen mit 6 m.r. (2)
1442 Aug 31: Hans Haneboell überträgt der Hunninchusesschen und ihren Kindern den Garten an der Leemporte (16, 34)
1443 letztmalige Zahlung der 4 mr. zur Beleuchtung des Altars (2)
1443 Feb 22: Die Haverbeckessche überträgt ihr Erbe in der Lemstraten an Olef Molre, Her Hinrik Schelwent und die Hunninchusesche behalten hierauf je 30 mr. Rigisch (34)

(2) Das Revaler Pergament Rentenbuch 1382-1518. Artur Plästerer, Reval 1930
(3) Revaler Schiffslisten 1425-1471 und 1479-1496. Reinhard Vogelsang, Köln 1992
(4) Kämmereibuch der Stadt Reval 1432-1463. Reinh.Vogelsang, Köln 1976
(16) Das Bruderbuch der Revaler Tafelgilde. Thorsten Derrik, Münster 1997
(34) Das drittälteste Erbebuch der Stadt Reval (1383-1458), Eugen v.Nottbeck, Reval 1892