Iwan(1) Hunninckhusen, 14501532 (aged 82 years)

Name
Iwan(1) /Hunninckhusen/
Birth
1450 35
Birth of a brother
Birth of a brother
Death of a mother
1491 (aged 41 years)
Death of a brother
Death of a father
before 1495 (aged 45 years)
Marriage
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a son
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a daughter
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a daughter
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a daughter
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a son
before 1500 (aged 50 years)
Birth of a son
Marriage of a daughter
Death of a brother
Death
1532 (aged 82 years)
Family with parents
father
mother
elder brother
11 years
himself
brother
brother
1 year
brother
Family with Elseke Anebat
himself
wife
Marriage Marriagebefore 1500
1 year
son
1 year
daughter
1 year
daughter
1 year
daughter
1 year
son
1 year
son
son
Death
Note

1497 Tafelbruder, Pfandherr auf dem Gut Sauss (7)
1503 Mar 26 Iwen Huninkhusen kauft von Hans Grest für 4800 Mark Rigisch den Hof zu Sauss (Sausti) im Kspl. St. Jürgens, mit der Mühle vor dem Hofe und mit all den Gütern, die von alters her dazu gehört, als dem Dorf Lecht mit 9 Haken Land , dem Gesinde zu Enmecke mit 2 H. Land, dem Gesinde genannt auf dem Berge und dem Gesinde zu Harien oiga, jedes mit seinen besitzlichen Haken Land Landes, und dem Dorf Paides mit 7 Haken Land und dem Gesinde genannt Schippers Dorf oder Land mi t 2 H.L. und den Freien, die auf der Heide sind, mit der Mühle zu Wirssow genannt und em Höfchen, das vor Zeiten Hoffsläger bauete mit zwei Einfüsslingen in der Heide.. (13)

1503 Mai 13 Iwen Huninkhusen verkauft den Hof zu Sauss dem Reinhold Treiden für 5000 Mark Rigisch mit der Mühle vor dem Hofe, dem Dorf zu Lechtes, dem Gesinde genannt auf dem Berge, dem Gesinde zu Harrien oiga, dem Dorf zu Paides, dem Gesind e genannt Schippersland und den Freien, die in der Heide sind, mit der Mühle zu Wirssow genannt und dem Höfchen,das vor Zeiten Hoffsläger baute (13)

1504 erwähnt in einem Ratsprotokoll in Geldsachen (2)
1508 Besitzer des Gutes Saus, Vergleichsurkunde wegen eines Schiffs, Siegel ist eine Marke, rechts der Buchstabe j, links h (1)
1508 Iwan Hunnikhusen auf Sauß siegelt mit einem nach links blickenden Eberkopf Quelle: Die Nottbecksche Siegelsammlung (36)
1513 Apr 15 erwähnt in einem Ratsprotokoll, verbürgt sich für jemanden (2)
1513 - 1525 Iwan Hunninckhußen als Schlüsselinhaber des Repertums genannt (17)
1514 Aug 18 Iwan Honnynckhußen, Ratsprotokoll in Pfändungsangelegenheit (2)
1514 Sep 11 Iwan Honnynckhusen beschuldigt vor dem Harrisch-Wierischen Rath die Testamentarien seines Bruders, Herrn Arnd Honnynckhusen, ihm das Erbe streitig zu machen (13)
1515 Jun 10 Hr.Otto Mex beschuldigt Iwan Honnynkhusen mit einem versiegelten Brief, den Iwan versiegelt der Domkirche über 1000 Mk, und meint des Briefes zu genießen. (13)
1523 Jun 13 verlehnt Ordensmeister Wolter von Plettenberg (seinem Übereltervater) Ivan Henninkhusen und dessen Ehefrau Elseken 3 Haken Landes im Gebiet zu Reval und Kirchspiel zu Kegel um seiner langen und treuen Dienste Willen auf Lebzeiten. Da s Land wird Leppal genannt. (7)

1524 Mai 31 Reval an König Gustav von Schweden: laut Aussage seiner Bürger Iwan Hunningkhusen u.a. seien im vorigen Jahr einige ihnen gehörige Schuten von Stockholm ausgelaufen, im Gebiet von Rasseborch in Finnland geblieben und von dem dorti gen Vogt Olaf Larssohn geborgen worden, der trotz des gebotenen Bergegeldes die Waren (Eisen u.a.) nicht herausgeben wolle. Man bittet die Herausgabe zu befehligen. (28)

1528 Nov 3 bestätigt der Deutschordenskomptur zu Reval, Didrich Buck, dem ehrsamen Iwan Hunninckhusen, Bürger binnen Reval, und seiner Frau Elsebeth das Gesinde Leppel .... (7)
1529 Dez 8 Bei einem Streit über die Grenze zwischen Marthe und Sage wird Iwan Honnyckhusen als Vertreter der Gemeinde genannt (13)
1538 Sep 14 In einem Rechtsstreit wird festgestellt, dass die Erben des sel. Iven Huninckhusen genügend Zeugnisse beibringen, zu belegen, dass der Roggen geliefert worden sei (13)
1538 im Verzeichnis der Schoßpflichtigen wird die Honninckhusesche mit einem Haus in der Susterstrate aufgeführt (18)

(1) Siegel aus dem Revaler Rathsarchiv. Eugen v.Nottbeck, Lübeck 1880
(2) Das Revaler Pergament Rentenbuch 1382-1518. Artur Plaesterer, Reval 1930
(3) Revaler Schiffslisten 1425-1471 und 1479-1496. Reinhard Vogelsang, Köln 1992
(4) Kämmereibuch der Stadt Reval 1432-1463. Reinh.Vogelsang, Köln 1976
(5) Die Revaler Rathslinie. F.G.v.Bunge, Reval 1874
(6) Liv-Est-und Kurländisches Urkundenbuch, Abt.1 Bd 5, 1414-1423, F.G.v.Bunge, Riga 1867
(7) Über das Geschlecht Hunninghusen. Dr.O.Haller in Balt.Familiengesch.Mitteilungen, 1934
(8) Est-und Livländische Brieflade. 4.Teil Siegel u.Münzen, Dr.Johs Sachssendahl, Reval 1887
(9) Der ehemalige Oberhof zu Lübeck u.seine Rechtssprüche. A.Michelsen, Altona 1839
(10) Das Revaler Bürgerbuch 1409-1624. Oto Greiffenhagen, Reval 1932
(11) Aeltere Univ.Matrikel Bd 1+2 Univ. Greifswald. Dr.Ernst Friedländer, Leipzig 1893
(12) Livlands Geistlichkeit vom Ende des 12. bis ins 16. Jh. Leonid Arbusow, Mitau 1904
(13) Est-und livländische Brieflade. Teil 1, Dr.F.G.Bunge u.Baron v.Toll, Reval 1856-1857
(14) Materialien zu einer Geschichte der Landgüter. Heinrich v.Hagemeister, Riga 1873
(15) UB der Stadt Lübeck. Friedrich Teschen, 1932
(16) Das Bruderbuch der Revaler Tafelgilde. Thorsten Derrik, Münster 1997
(17) Zwei Verzeichnisse Revaler Stadttürme 1413-26 u.1513-25. Stefan Hartmann, ZfO
(18) Drei Revaler Einwohnerlisten aus d.15.u.16.Jh. Heinz v.zur Mühlen, ZfO
(28) Hanserezesse. Abt 3, Bd.8, (1477-1530), Schaefer Dietrich, Leipzig 1881-1913
(36) Beitrag zur Baltischen Wappenkunde. Max Müller, Riga 1934