Johann Heinrich Hennighausen, 17861859 (aged 73 years)

C:/Brother's Keeper 7/Data Hessen/Picture/JOHHEINR.JPG
Name
Johann Heinrich /Hennighausen/
Marriage
Birth
Occupation
Soldat, Oberwachtmeister
Birth of a sister
Death of a maternal grandfather
Source: S16
Death of a sister
Birth of a sister
Birth of a brother
Death of a sister
Source: S16
Birth of a brother
Death of a brother
Death of a paternal grandfather
Source: S16
Death of a maternal grandmother
Source: S16
Death of a father
Death of a sister
Birth of a daughter
Birth of a son
Birth of a son
Source: S51
Baptism of a son
Source: S51
Birth of a son
Source: S54
Baptism of a son
Birth of a daughter
Source: S54
Baptism of a daughter
Source: S54
Birth of a daughter
Source: S54
Birth of a son
Source: S54
Baptism of a son
Source: S54
Birth of a son
Source: S54
Baptism of a son
Source: S54
Birth of a son
Source: S54
Baptism of a son
Source: S54
Birth of a son
Source: S54
Death of a son
Source: S54
Marriage of a son
Marriage of a son
Marriage of a son
Death of a mother
Death
Source: S52
Burial
Source: S52
Family with parents
father
mother
Marriage MarriageNovember 15, 1781Riebelsdorf
10 months
elder sister
17821820
Birth: September 17, 1782 34 31 Riebelsdorf
Death: August 8, 1820Riebelsdorf
17 months
elder brother
17841863
Birth: February 8, 1784 36 32 Riebelsdorf Bruchmühle
Death: October 8, 1863Riebelsdorf Bruchmühle
2 years
himself
2 years
younger sister
17881788
Birth: February 12, 1788 40 36 Riebelsdorf
Death: September 14, 1788Riebelsdorf
20 months
younger sister
17891793
Birth: October 6, 1789 41 38 Riebelsdorf
Death: May 19, 1793Riebelsdorf
2 years
younger brother
17921864
Birth: January 21, 1792 44 40 Riebelsdorf
Death: March 10, 1864Riebelsdorf, Haus Nr 56
3 years
younger brother
17951795
Birth: January 9, 1795 46 43 Riebelsdorf
Death: January 11, 1795Riebelsdorf
Family with Maria Catharina Schulze
himself
wife
Marriage Marriage718Kassel
1,128 years
daughter
22 months
son
22 months
son
18331873
Birth: May 10, 1833 47 26 Kassel
Death: August 24, 1873Worcester / Massachusetts
22 months
son
14 months
daughter
18361916
Birth: May 5, 1836 50 29 Fulda
Death: November 23, 1916Baltimore
19 months
daughter
18371879
Birth: November 23, 1837 51 31 Fulda
Death: October 19, 1879Obersuhl
20 months
son
C:/Brother's Keeper 7/Data Hessen/Picture/FRIEDER1.JPG
18391922
Birth: July 27, 1839 53 32 Fulda
Death: April 10, 1922Towson, Baltimore
17 months
son
C:/Brother's Keeper 7/Data Hessen/Picture/LOUIS.JPG
18401918
Birth: December 18, 1840 54 34 Fulda
Death: May 2, 1918Baltimore
3 years
son
C:/Brother's Keeper 7/Data Hessen/Picture/HEINR1.JPG
18431889
Birth: August 19, 1843 57 37 Fulda
Death: March 23, 1889Düsseldorf
19 months
son
18451849
Birth: February 27, 1845 59 38 Fulda
Death: May 3, 1849Fulda
Death
Source: S52
Burial
Source: S52
Note

Pate war Henrich HAUPT aus Riebelsdorf.
Bei der Heirat 1829 in Kassel als Wachtmeister in der Gendarmerie bezeichnet.
Bild 20: Wohnte zum Sterbezeitpunkt in einer Mietwohnung.

Note

Ludwig (1840*) schreibt über seinen Vater Johann Heinrich:
"Im Alter von 16 Jahren wurde mein Vater eingezogen und diente während der napoleonischen Kriege (1813-1816) als Kürassier. Sein breites Kriegsschwert ist in meinem Besitz. Er war ein Mann von ungewöhnlicher Stärke und Aktivität, des Lesens und Schreibens kundig. Sein Bücherschrank beinhaltete alle deutschen Klassiker. Er sah sein Heimathaus, die Bruchmühle, erst in seinem 40. Lebensjahr wieder.

Mein Vater war zuerst in Kassel stationiert, wurde 1834 zum Oberwachtmeister befördert und zog im Januar 1835 nach Fulda. Im Frühjahr 1849 wurde er Bezirkskommandant in Bad Hersfeld mit 7 untergeordneten Gendarmeriestationen und im Jahre 1856 pensioniert. Die letzten 3 Jahre seines Lebens verbrachte er in Rotenburg an der Fulda. Er war ein kühner Reiter, und noch im Alter von 70 Jahren ritt er junge feurige Pferde. Bei einem Sturz zog er sich innere Verletzungen zu, an denen er später auch starb. Er war nie ernstlich krank und hatte kein großes Vertrauen in die Medizin.

Er glaubte fest an die Vorteile einer guten Erziehung und sparte nicht damit, seine Kinder zur Schule zu schicken und Privatlehrer anzustellen. Alle Kinder besuchten die höhere Schule. Oft sagte er: Eure Erziehung und Ausbildung ist das Einzige, was ich Euch geben kann, niemand kann sie Euch wegnehmen. Wenn ich einmal sterbe, kann ich Euch kein Reichtum, kein Geld hinterlassen. Ich gebe es jetzt für Euch aus, auf diese Weise werdet Ihr größeren Nutzen davon haben. Er legte auch großen Wert auf körperliche Abhärtung. Wir mußten in kalten luftigen Räumen schlafen, regelmäßig an den Mahlzeiten teilnehmen und ausgedehnte Wanderungen mit ihm machen.
Er war ein ruhiger, freundlicher und großherziger Mensch. Obwohl Soldat im Dienst seines Landesherren, war er offen für demokratische Ideen und hatte eine starke Abneigung gegen das militärische Leben. Sein Wunsch, keiner seiner 6 Söhne solle je in die Armee des Landes eintreten, erfüllte sich auch."

Info Dr. Karl Geissler: Joh. Heinrich legte am 7.3.1842 die Beamtenprüfung der Klasse IV mit der Note Gut ab. Er wurde am 11.6.1857 pensioniert.

Note

Weihnachten 1851 schreibt Joh.Heinrich (*1786):
"Es waren uns sieben Geschwister, vier Söhne und drei Mädchen,wovon zwei Mädchen, die ich nicht gekannt, an den Blattern gestorben sind. Die Schwester heiratete den Schullehrer Kalb und starb in ihrem 22. Jahre mit Hinterlassung zweier Söhne und zweier Töchter, wovon bereits der Heinrich, Kantor zu Riebelsdorf, und Apotheker, Georg zu Treis, an der Lung gestorben sind. Die älteste Tochter meiner Schwester Lisbeth hat einen Bauer namens Schulz in Michelsberg geheiratet und die jüngere den Wagner Bechtel zu Riebelsdorf und sind beide noch am Leben."

Anm: Die Altersangabe der Schwester Anna Chistin mit 22 Jahren muß ein Fehler sein.